Modele aus dem Internet

vom: Oct 29 2012

Wie ihr sicher wisst habe ich seit einigen Tagen eine Studioanlage die irgendwie ungenutzt im Keller steht. Damit ist es jetzt vorbei, nächste Woche werden sich die ersten mutigen vor die Blitze wagen und ich den ersten richtigen Schritte in Richtung Studiofotografie machen.

Doch leider ist es gar nicht so einfach, die richtigen Modele zu finden. By-the-way und schon so oft gesehen (auch in gedruckten Büchern): Modele sind Models welche sich vor der Kamera tummeln, Modelle (mit doppel "L") sind zum Beispiel Modellautos. Also bitte beachten und anwenden.

 

Und woher bekommt man jetzt solche Modele? Da gibt es verschiedene Wege – zum einen sind da sicher die netten Freunde aus dem Bekanntenkreis, die man mal fragen kann. Zum anderen gibt es da noch die diversen Modelkarteien im Internet. Das Problem bei den Kollegen besteht sicher darin, dass man die eine oder andere Person schon etwas länger kennt und vielleicht etwas zu schüchtern ist, diese zu fragen, ob sie Lust hätte sich fotografieren zu lassen. Vielleicht führt auch eine Absage aus dem Kollegenkreis im schlimmsten Falle dazu, dass sich das Freundschaftsverhältniss zwischen Fotograf und Kollegen ändern. Die Vorteil liegen dennoch auf der Hand: Man kennt sich, einfache und unproblematische absprachen. Nachteile können sein, das gerade Aufnahmen mit viel Haut zu einem Problem werden.

Eine andere Alternative sind sogenannte online-Modelkarteien. Hier treiben sich Fotografen und Models gleichermaßen rum. Vorteil hier ist, das eben nur genau die Leute treffe, die auch vor der Kamera stehen wollen. Das heißt, das lange rumfragen "hast du Lust das ich die fotografiere" entfällt. Natürlich muss die Chemie zwischen Fotograf und Model stimmen, tut sie das nicht, kann es auch zu einer Absage kommen. Bei den Modelkarteien im Internet gibt es 2 große Karteien, welche ich kurz vorstellen möchte:

Zum einen wäre das die fotocommunity. Zunächst muss man sich nicht einmal anmelden um gleich die ersten Ergebnisse seiner Suche zu sehen. Viele Models haben direkt eine E-Mailadresse im Profil stehen, was die direkte Kontaktaufnahme erleichtert. Einige kann man jedoch auch nur per Message anschreiben, wozu man sich dann doch anmelden muss. Mit der Umkreissuche findet man auch gleich die ersten Ergebnisse und kann drauf lostippen. Im Selbsttest hat sich nur eine Person von zehn gemeldet und Interesse an einem shoot gezeigt.

Die Alternative wäre die model-kartei. Wesentlich größer und mit vielen Auswahlkriterien. Lieder muss man sich hier anmelden um überhaupt etwas zu sehen. Zum endgültigen freischalten des eigenen Profils durch einen Moderator muss man 8 eigene Bilder, die man selber geschossen hat, hochladen. Tja, wie soll ich das, machen wenn ich keine habe? Die werde ich dann die Tage, nachdem mein oben erwähntes shooting vorbei ist hochladen und dann mal sehen, welche Welt sich mir öffnet.

Der Vorteil von online Karteien ist aber ganz klar: Es gibt viele Models die gerne fotografiert werden wollen. Man kann sich anhand der gezeigten Bilder einen ersten Eindruck machen. Nachteil ist, dass man zunächst Models anschreiben muss, evtl. mit der eigenen Arbeit überzeugen muss (wie soll ich das machen wenn ich keine Eigenen Bilder habe, s.o.?).

Ich werde weiter berichten…

Leave a comment

Make sure you enter the (*) required information where indicated. HTML code is not allowed.